KHD und Atemschutzübung

KHD und Atemschutzübung

Mit der Atemschutz Abschnittsübung (10.10.19) und der KHD Übung am 11.10.19 hatte die FF St. Ilgen zwei übungsintensive Tage hinter sich gebracht. Abschnitts Atemschutzübung: Die Atemschutzübung...

Hochschwabtrophy 2020

Hochschwabtrophy 2020

Die Vorbereitungen für die 10. Hochschwabtrophy und Sägehallenfest am 9. Mai 2020 laufen bereits auf Hochtouren. So sind bereits 7,5 Monate vor unserem Jubiläumsbewerb beinahe alle Startplätze...

"Hochschwabsüdübung" in Thörl

Am 27. September 2019 fand die alljährliche gemeinsame Übung der Feuerwehren Thörl, Etmißl, und St. Ilgen statt. Übungsannahme war ein Fahrzeugbrand im Reitbetrieb Holzer (Ortsteil Fölz). Als...

Allgemeine Übung  Hainzleralm

Allgemeine Übung Hainzleralm

2016 wurde zuletzt eine Übung auf der Hainzleralm, eines der höchstgelegen Objekte in unserem Einsatzgebiet, durchgeführt. Aus diesem Grund wurde vom Übungsverantwortlichen Richard Lanzinger in der...

Feuerwehrausflug nach München

Feuerwehrausflug nach München

Als Dank für den ganzjährigen Zeitaufwand bei Einsätzen, Übungen, Schulungen, Fortbildungen sowie beim Sägehallenfest mit Hochschwabtrophy veranstalteten wir in diesem Jahr einen Ausflug, der uns...

Sanitätsübung

Sanitätsübung

Die erste Übung nach der Sommerpause wurde von unserem Sanitätsbeauftragten Thomas Schwarzl durchgeführt. Im Fokus stand diesmal das Thema "Retten nach Verkehrsunfall". So wurden ein LKW, PKW und...

Schlussübung in der Innerzwain

Am Samstag den 7.11.2015 fand die diesjährige Schlussübung der Feuerwehr St. Ilgen statt. Als Übungsobjekt wurde das Anwesen „Greis“ (Familie Kammerhofer) in der Innerzwain ausgewählt. Übungsannahme war ein verrauchter Stall sowie eine Personenrettung aus dem Heuturm. Nach Erkundung des Einsatzleiters der Feuerwehr St. Ilgen HBI Robert Schwarzl wurden folgende Aufträge erteilt.

TLF-A:
Rettung der Personen und der Tiere
Lüften des Stalls

KLF-A:
Aufbau des Brandschutzes
Herstellen des Leiterweges

Ein großer Dank geht an die Familie Kammerhofer für die zur Verfügungstellung ihres landwirtschaftlichen Anwesen.

Nachstehend noch einige Infos über Umgang mit Rindern:
In jeder Feuerwehr beschäftigt man sich in theoretischen und praktischen Übungen mit den zahlreichen Einsatzbereichen, von der Brandbekämpfung über Menschenrettung bis hin zu verschiedensten technischen Hilfestellungen. Genauso muss man sich mit dem Problem der Tierrettung befassen. 
Einfache Verhaltensmaßregeln im Zusammenhang mit Vierbeinern sollten demnach genauso zum Übungsrepertoir einer Feuerwehr gehören. Es gibt keine Patentrezepte für Tierrettungen, im Umgang mit einem Lebewesen kann jede Situation anders sein. Wurde die Thematik aber bereits in Übungen behandelt, wird vieles einfacher.

Rinder
- sind ausgeprägte Gewohnheitstiere
- bewegen sich am besten auf den gewohnten Wegen
- führt man ein Tier voraus, folgen die anderen
- gehen gerne vom Dunklen ins Helle, aber nicht in grelles Licht
- fürchten sich vor starken Kontrasten (Schatten, Farbunterschiede)
- haben Angst vor allem Unbekannten - sind bei Körperkontakt mit Artgenossen am ruhigsten

Eingesetzt waren
TLF-A 1000 mit 6 Mann, KLF-A mit 9 Mann, Feuerwehrjugend mit 5 Mann
Seitens der Gemeinde war Frau Vizebürgermeisterin Margit Peßl als Übungsbeobachterin anwesend.

Nächste Termine

Dienstag, 26. November 2019 - 19:00 Uhr
Budget Erstellung
Feuerwehr St. Ilgen
Dienstag, 24. Dezember 2019
Friedenslicht
Feuerwehr St. Ilgen
Freitag, 07. Februar 2020 - 19:00 Uhr
Wehrversammlung FF Etmissl
Ghf. Hubinger
Freitag, 20. März 2020 - 18:00 Uhr
Wehrversammlung FF St. Ilgen
Feuerwehr St. Ilgen
Samstag, 09. Mai 2020
10. Hochschwabtrophy
Sportplatz Büchsengut

Aktuelle Unwetterwarnung

UWZ.AT Österr. Unwetterzentrale